Buslinien

Die Freie Waldorfschule Erftstadt hat ein weites Einzugsgebiet. Deshalb ist es notwendig, dass die Schüler teilweise von weit her täglich zur Schule und wieder nach Hause kommen können. Dies geschieht in vielen Fällen mit dem öffentlichen Nahverkehr. So können durch den nahen Bahnhof Erftstadt viele Schüler auch mit den öffentlichen Bussen oder den Zügen aus dem Kölner Süden oder der Eifel anreisen.

Mehr als 1/3 aller Schüler haben jedoch keine zumutbare Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Deshalb wurden zwei Buslinien im sogenannten „Schülerspezialverkehr“ eingerichtet, um weit entfernt wohnende bzw. schlecht angebundene Schüler zur Schule und wieder nach Hause zu bringen. Die Busse fahren ausschließlich für unsere Schule und müssen über den Schulhaushalt finanziert werden. Die Schule prüft in jedem Fall, zum ersten Mal bei der Einschulung, ob eine formale Berechtigung zur Nutzung einer der beiden Linien besteht. Ansonsten ist eine An- oder Abmeldung durch die Eltern oder das Kind (z.B. bei Krankheit oder gelegentlicher PKW-Mitfahrt) nicht erforderlich.

Im Rahmen eines Pilotprojektes gibt es z.Zt. aus den Klassen 8 bis 11 von der regionalen Verkehrsgesellschaft ausgebildete „Schulwegscouts“. Sie beherrschen Deeskalationstaktiken sowie Rechtsfragen und haben in Rollenspielen Stresssituationen simuliert und Lösungswege geübt. Eine dauerhafte Fortführung wird angestrebt.