Umwelterziehung überzeugt Toyota Stiftung

17.12.2009 00:00

Schecküberagbe

Waldorfschule erhält 6.000 Euro Stiftungsgeld - Der Bau eines Gartenbaugebäudes ist endlich in greifbare Nähe gerückt. Die Freie Waldorfschule Erftstadt gehört in diesem Jahr zu den sechs von der Toyota Deutschland Stiftung in der Region geförderten Projekten.

Im Gartenbau-Unterricht sollen die Schüler die Natur kennen und schätzen lernen und den Umgang mit ihr in der praktischen Arbeit erlernen. Dieses pädagogische Konzept fanden die Mitarbeiter von Toyota wichtig – die Auswahl der geförderten Projekte wurde durch ihre Abstimmung getroffen. „Für uns ist es ein wichtiger Schritt“ so Matthias Nantke, der Geschäftsführer der Freien Waldorfschule Erftstadt „der Bau dieses Gebäudes konnte seit Jahren aus Finanzgründen nicht begonnen  werden“.

Der Stiftungsfonds von Toyota Deutschland betrug 30.000 Euro, wodurch nun überwiegend karitative Projekte unterstützt werden. Die Mitarbeiter von Toyota schlagen die Projekte vor und fungieren anschließend als Paten. Erstmals ist ein Projekt der Umwelterziehung unter den gewählten Vorschlägen. „Natürlich können wir nur einen kleinen Beitrag leisten, „ so Keiji Sudo der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, „ aber wenn wir damit die Menschen, die sich sozial engagieren ermutigen können, ihre wichtige Arbeit fort zu setzen, haben wir schon viel erreicht“.
Als Dankeschön spielten drei junge Geigenvirtuosinnen der Schule Adventslieder.

Zurück