Weniger Konflikte in Schulbussen

12.03.2011 10:58

Schulbuslinien FWE
Schulbusse auf dem Parkplatz

Eine positive Zwischenbilanz des Schulscout-Projekts wird von dem verantwortlichen Lehrer Herrn Holst gezogen. Seit Beginn des Schuljahres 2010/ 2011 regeln Schüler der Freien Waldorfschule Erftstadt in den Schulbuslinien Konflikte oder gefährdendes Verhalten von Mitschülern. "In den Bussen sind die Schulwegscouts aktiv. Immer wieder werde ich von den Scouts angesprochen, wenn andere Schüler auf ihre Anweisungen nicht reagieren. Diese Maßnahmen betreffen häufiger Schüler der Unterstufe, die ich dann zu mir bitte und am besten gemeinsam mit den Buspaten den Vorfall durchspreche. Bei den Mittelstufenschülern gab es dann schon mal Mitteilungen an die Eltern und die Schüler mussten sich die Busordnung  schriftlich vergegenwärtigen. In einigen Fällen musste dann ein Schüler über  eine bestimmte Zeit neben einem Busscout sitzen."
 
In diesem Jahr haben schon zwei Fortbildungen für die Schulwegscouts stattgefunden. Neben den Sicherheitsapsekten wurden Situationen im Bus durchgesprochen, wie man sie richtig einschätzt und am besten darauf reagiert. Laut einer Busscoutin waren die Übungen sehr hilfreich, um mit jüngeren und trotzigen Schülern umzugehen und diese umzustimmen, wenn sie beispielsweise im Bus herumliefen. So habe sich insgesamt die Atmosphäre im Bus zum Positiven gewendet.
 
In der aktuellen 7. Klasse ist ein Gewaltpräventionsprojekt in diesem Rahmen geplant. Anschließend werden dann Schüler dieser Klasse  zur weiteren Schulwegscoutausbildung zugelassen.
 
 

Zurück